MegaPatch64 - Logo                                zur Startseite...

Mindestanforderung an die Hardware:

MegaPatch64: C64, Speichererweiterung mit mindestens 192kByte (alle Arten von Speichererweiterungen werden unterstützt), 1541-/1571- oder 1581-Laufwerk und GEOS64.

MegaPatch128: C128, 64kByte VDC, Speichererweiterung mit mindestens 192kByte (alle Arten von Speichererweiterungen werden unterstützt), 1541-/1571- oder 1581-Laufwerk und GEOS128.

Was ist neu an MegaPatch für GEOS:

Die neue Dateiauswahlbox: bis zu 255 Dateinamen, auswählen per Doppelklick mit der Maus oder über Eingabe mit der Tastatur, sortierte Anzeige der Dateinamen, bewegen innerhalb der Dateiliste mit Rollbalken, komplett in Farbe in allen Anwendungen!
Die spezielle Anpassung an die SuperCPU, Zugriff um ca. 25% beschleunigt (im Vergleich zu den bei der SuperCPU mitgelieferten Patches), volle Unterstützung der RAMCard (bis zu 4096K als DACC, Rest bis 16MB als Native LRAM-Laufwerk).
Der Druckertreiber unter GEOS64 wird jetzt ständig im Speicher gehalten. Damit muß, wie bei GEOS128, der Druckertreiber nicht mehr auf allen Arbeitsdisketten vorhanden sein.
GEOS64 erzeugt nun keine Auslagerungsdateien (SwapFiles) mehr auf Diskette, wenn ein Hilfsmittel gestartet wird. Die Daten werden jetzt in der Speichererweiterung ausgelagert.
GEOS enthält nun einen Bildschirmschoner, verschiedene grafische Effekte werden mitgeliefert, neue Effekte können frei programmiert werden.
MP3 enthält einen einfach zu bedienender TaskSwitcher! Bis zu neun (9) Anwendungen (Tasks) können zur selben Zeit geöffnet werden (solange genügend Speicher zur Verfügung steht, jeder Tasks benötigt 64K erweiterten Speicher, bzw. 192K bei MP3-128). Mit einem Tastendruck kann der TaskSwitcher aktiviert und eine neue Anwendung gestartet oder zu einer bereits geöffneten Anwendung gewechselt werden. Mit der Screenshot-Funktion kann eine Kopie des aktuellen Bildschirminhalts in Form einer GeoPaint erstellt werden. Wechseln der Druckertreibers auch dann, wenn man sich gerade in einer aktiven Anwendung befindet (z.B. GeoWrite...). Drucken im »Hintergrund« mit vielen zusätzlichen Optionen.
Neu ist der GEOS.Editor! Dieses Programm ersetzt das alte KONFIGURIEREN vollständig und bietet zahlreiche neue Möglichkeiten: Installieren von Laufwerken (bis zu vier Laufwerke können gleichzeitig angesprochen werden), Startpartitionen für RAMLink wählen, SuperCPU-Geschwindigkeit ändern, Optimierungsmodus für SuperCPU ändern, GEOS-Menü-Parameter einstellen, TaskSwitcher und Bildschirmschoner konfigurieren und noch einiges mehr...
Alle Laufwerkstreiber wurden neu programmiert! Die Laufwerkstreiber für die RAMLink und CMD-HD (Unterstützung des Parallelkabels zur RamLink) wurden erheblich(!) beschleunigt, Fehler im 1581-Laufwerkstreiber wurden beseitigt, neue Treiber für NativeMode-Partitionen, erweiterte Einsprungtabelle innerhalb der Laufwerkstreiber für Programmierer um spezielle Funktionen zu nutzen, wie etwa Partitionswechsel, Verzeichniswechsel usw...
DeskTop »TopDesk V4.1«: Ähnelt in der Bedienung vergleichbaren Benutzeroberflächen am PC: Der neue TopDesk nutzt natürlich die erweiterten Funktionen des neuen MegaPatch V3-Kernels.
PCDOS-Schnittstelle: MP3 enthält auch einen spezielle Laufwerkstreiber, um direkt auf PCDOS-Disketten zugreifen zu können (nur lesen, nicht beschreiben!).
Alle Grafikroutinen wurden überarbeitet und verbessert: Alle Dialogboxen werden nun in Farbe dargestellt (abschaltbar), Dialogbox-Icons ebenfalls in Farbe (z.B. »OK«, »ÖFFNEN«, »DISK« aber auch benutzerdefinierte Icons), schneller er Aufbau von Dialogboxen durch optimierte Grafikroutinen und schnellerer Abbau der Dialogbox durch verbesserte Grafikroutinen, »PullDown«-Menüs wurden verbessert (verlassen nach unten nicht möglich und der Menüpunkt unter dem Mauszeiger wird zur besseren Übersichtlichkeit invertiert), neue Texteingaberoutinen, Cursor-Geschwindigkeit einstellbar, Zeichen einfügen und löschen wie in GeoWrite und viele weitere Verbesserungen...
Unterstützung aller Arten von Speichererweiterungen: Commodore REU, GeoRAM/BBGRAM, RAMLink, SuperCPU+ RAMCard.
Frei wählbares Hintergrundbild für alle Anwendungen verfügbar.
Neue Startprogramme für GEOS (damit wird die Speichererweiterung automatisch erkannt!), Anpassungen an die SuperCPU (RAM-Laufwerke werden nicht auf 1MHz heruntergeschaltet, Drucker können über den User-Port mit 20MHz drucken, Speicherverschiebungen so schnell wie mit einer REU, 16Bit-Modus, ca. 1Mb/sec.), DeskTop starten von den Laufwerken A: bis D:, erweiterte Einsprungtabelle im Kernel für Programmierer, und vieles mehr...

 

GEOS-MegaPatch 64/128 Screenshots

 

Datei-Auswahlbox

MP3-Auswahlbox

Das Auswählen einer Datei gestaltet sich nun wesentlich einfacher als bisher. Die neue Auswahlbox bietet Rollbalken und Informationen über die markierte Datei (z.B. Datum/Uhrzeit und Dateigröße). Es ist möglich den Namen der Datei oder den Schreibschutz-Modus zu ändern. In der Kopfzeile der Auswahlbox findet man das aktuelle Laufwerk, den Diskettennamen, den verbleibenden freien Speicher und die Anzahl Dateien die in der Liste angezeigt werden. Diese Auswahlbox arbeitet mit allen Anwendungen zusammen (wie etwas GeoWrite, GeoPaint usw...)

 

Druckerspooler

Es ist wohl verständlich, daß ein Druckerspooler am C64 nicht so gut sein kann wie sein "Kollege" am PC. Dennoch bietet diese Version ein paar Zusatzfunktionen. Ein Blick auf den nebenstehenden Screenshot zeigt zudem etwas neues unter GEOS: Den Menü-Typ "Register". Hier sieht man drei verschiedene Register: "Dokument" und "Drucker". Das Öffnen eines neuen Registers (Menüs) erfolgt durch das Anklicken des Registernamens mit der Maus. Im ersten Register "Dokument" kann man den zu druckenden Seitenbereich und die Anzahl der Kopien einstellen, sowie auswählen, welches gespeicherte Dokument gedruckt werden soll.

Im Register "Drucker" kann man den aktiven Druckertreiber ändern. Dieser Treiber wird dann für alle Druckaufträge verwendet...

Rechts oben wird der Füllgrad des benutzten Speichers angezeigt...

 

GEOS.Editor

Natürlich benötigt ein neues GEOS auch ein neues Programm um die Laufwerke zu konfigurieren. Dieses Programm ist der "GEOS.Editor"!. Wie alle MP3-Programme nutzt auch der GE die neue Menüform "Register". Im ersten Register "Laufwerke" kann man die Laufwerke (und RAMLink-Startpartitionen) installieren. Mit MP3 lassen sich jetzt bis zu vier RAMLink-Partitionen als Laufwerke installieren, hilfreich wenn man mit GeoPublish arbeitet. Alle Laufwerkstreiber wurden komplett neu programmiert: 1541,71,81, RAM41,71,81, CMD FD41,71,81, CMD HD41,71,81, CMD RL41,71,81 und alle NativeMode-Treiber.

Natürlich kann auch das GEOS-System selbst modifiziert werden.

Auch die Uhrzeit kann beim Systemstart von verschiedenen CMD-Geräten ausgelesen werden.

Selbstverständlich ist die SuperCPU von CMD komplett in MP3 eingebunden. Hier kann man die Optimierung aktivieren oder die Taktfrequenz umschalten. Im Feld "GEOS-ID" wird die aktuelle Seriennummer von GEOS angezeigt. Wenn Software gebraucht gekauft wird, die bereits installiert ist, kann hier der passende ID-Code eingestellt werden (nur für die aktuelle Sitzung).

Im Register "Speicher" wird das unter GEOS zur Verfügung stehende RAM angezeigt (prinzipiell werden nur max. 4MByte verwendet auch wenn die RAMCard bis zu 16MByte zur Verfügung stellt). Außerdem kann hier die max. Anzahl Tasks (siehe auch "Der TaskManager") und die Größe des Druckerspooler-Speichers definiert werden...

MP3 beinhaltet einen Bildschirmschoner. Programmierer können dafür jederzeit neue Grafikeffekte entwickeln. Im MP3-Programmpaket sind bereits einige Effekte enthalten: Starfield, Puzzle, PacMan und Rasterbars. Eine neue Funktion in MP3 ist das "Hintergrundbild": Eine ausgewählte GeoPaint-Datei kann als "Hintergrund" für andere (neue MP3-kompatible) Programme verwendet werden. In diesem Screenshot verwendet der GE das Startbild von MP3 als Hintergrundbild. Programmierer können das Hintergrundbild jederzeit durch einen einfachen "JSR"-Assemblerbefehl auf den Bildschirm holen. Natürlich verwendet auch der TopDesk V4.1 sowie der neue WinDesk das Hintergrundbild...

Diverse Menü-Einstellungen, die Farboption der Dialogboxen, die Geschwindigkeit des Cursors und der aktuelle Eingabetreiber können im Register „Menü“ verändert werden.

Hier kann der aktive Druckertreiber geändert werden. Dieser Treiber wird dann während des Startvorgangs in den erweiterten Speicher geladen und steht dann jeder Anwendung sofort zur Verfügung. Außerdem läßt sich der Druckerspooler ein- und ausschalten, sowie die Aktivierungszeit einstellen.

 

Taskswitcher

Neu unter MP3: Es ist nun möglich bis zu neun Anwendungen gleichzeitig zu öffnen und jederzeit zwischen den geöffneten Anwendungen zu wechseln. Sehr hilfreich wenn man Daten zwischen GeoWrite und GeoPaint austauschen möchte. Gestartet wird der TaskManager durch gleichzeitigen Druck auf <C=> und <CTRL>.

Um einen neuen Task zu öffnen wählt man in diesem Register den Dateityp und die GEOS-Dateiauswahlbox erscheint mit den verfügbaren Dateien. 

Wählen Sie einen neuen Druckertreiber, auch wenn eine Anwendung (z.B. GeoWrite) geöffnet ist! So ist es nun möglich ein Dokument zuerst in einfacher Qualität zu drucken und wenn das Layout stimmt, kann hier der neue Druckertreiber für den Ausdruck in hoher Qualität eingestellt werden ohne GeoWrite zu verlassen.

Desweiteren kann hier der Druckerspooler 'von Hand' gestartet werden.

Mit MP3 können Sie Screenshots von ihren Anwendungen erzeugen (nützlich wenn man Dokumentationen für eigene Programme schreibt). Die Bilder werden in Farbe im GeoPaint-Format abgelegt und können mit GeoPaint bearbeitet und gedruckt werden.

 

TopDesk V4.1

Der neue TopDesk V4.1 mit drei geöffneten Laufwerksfenstern.

Das MP3 Hintergrundbild wird vom neuen TopDesk ebenfalls verwendet.

Ein Klick auf das 'GEOS-Icon' startet den TaskManager.

Der PC-DOS Treiber in Aktion:

Laufwerksfenster im TopDesk mit geöffneter DOS-Diskette...

Die DOS-Dateien können so einfach auf ein 'C64-Laufwerk' kopiert werden...

 

Der neue WinDesk V1.0
(Stand: 16.11.2003)

Als neue DeskTop-Oberfläche zu MP3 wird derzeit der WinDesk entwickelt. Dieser soll in Sachen Bedienungskomfort, Funktionen und Geschwindigkeit neue Maßstäbe unter GEOS/MP3 setzen und wurde optisch und funktional an bekannte PC-Oberflächen angelehnt.
Hier sehen Sie den Startbildschirm des WinDesk mit GEOS-Menü-Button (enthält alle Menüfunktionen), Taskleiste, MP3-Hintergrundgrafik, Verknüpfungen auf dem DeskTop und Anzeige der aktuellen Uhrzeit.
Über die Verknüpfungen auf dem DeskTop, welche vom Anwender individuell eingerichtet werden können, werden Anwendungen, Hilfsmittel oder Dokumente schnell gestartet.
Über die Verknüpfung 'Arbeitsplatz' gelangt man zu den angeschlossenen Laufwerken.
Bilder zeigen WinDesk im 64er- bzw. 128er-40-Zeichen-Modus.

WinDesk mit geöffnetem GEOS-Menü.
Über dieses Menü gelangt man sowohl zu den Systemeinstellungen (Mega.Editor usw.) als auch zu Hilfsmitteln und zu den zuletzt gestarteten Programmen und Dokumenten.
Im 128er-Modus wird zudem die Möglichkeit des Wechsels zwischen VIC- (40-Zeichen) und VDC-Modus (80-Zeichen in Farbe) angeboten (übrigens WinDesk läuft unter MP3-64 und MP3-128, es gibt keine zwei Versionen).
Die Menüs sind auto-aktiv, d.h. Untermenüs werden automatisch geöffnet, wenn mit der Maus über den entsprechenden Obermenüpunkt gefahren wird.

WinDesk zeigt in der Statusleiste ständig die aktuelle Uhrzeit an. Wird die Maus im Bereich dieser Uhr bewegt, so erscheint automatisch noch das aktuelle Datum. Diese Anzeige verschwindet ebenso automatisch, wenn die Maus wieder aus dem Bereich herausbewegt wird. Durch einen Klick auf die Uhr wird das Einstellungsmenü der Uhr gestartet.

WinDesk-Fehlerbehandlung:
Über die spezielle WinDesk-Fehlerbehandlungsroutine werden alle Fehler durch IO-Operationen oder Anwenderfehler abgefangen und angezeigt.



Demnächst gibt's mehr...


zur Startseite...